Bei uns bekommen Sie Ihr frisches Gemüse

Unser Gemüse - nach den Richtlinien von QSEurep und GAP angebaut, können Sie sich von uns liefern lassen oder auf dem Gemüsehof in der Engelbrechtschen Wildnis erhalten.

 

Für Gastronomie, Großküchen, Wochenmarktbeschicker, Wiederverkäufer und Hofläden halten wir uns dabei an einen regelmäßigen Rhythmus und liefern Ihre individuelle Bestellung. Sollten Sie außerhalb dieser Zeiten Ware benötigen, dann rufen Sie uns an, senden uns ein Fax oder kommen zu uns auf den Hof, um dann aus unserem vorhandenen Saison-Sortiment einzukaufen.

 

Besonders bemerken möchten wir, dass unsere Tomaten und Gurken in Erde gepflanzt werden. Erde ist das am längsten verwendete Wachstumsmedium. Die Erdmischung für den Tomaten- und Gurkenanbau ist ein humoser, durchlässiger, tiefgründiger Marschboden. Durch die richtige Feuchtigkeit, Lockerheit und guten pH-Wert (neutral) erhalten wir aromatische Tomaten mit urtypischen Geschmack. Sie hat eine ausgewogene Mischung aus Säure und Süße, so wie früher Tomaten schmeckten - das bestätigen uns besonders ältere Kunden, die den Geschmack  der Glückstädter-Tomate noch kennen.

Falls Sie weitere Infos oder eine Beratung wünschen – nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf!

 

Zudem bieten wir auch unser Gemüse für Privatkunden an.

Nach telefonischer oder Bestellung per eMail bis Donnerstag Mittag können Sie  erntefrisches Gemüse am Freitag bei uns auf dem Hof nach Absprache abholen!

Tel. 0 41 24 - 93 70 53 oder info@gemuesehof-hauschildt.de

Wir bauen auf unserem Hof an . . .

Die Tomate (Solanum lycopersicum) ist eine Art der Familie der Nachtschattengewächse.

Die Größe variiert - wir führen "normale" Tomaten, Fleischtomaten, Ochsenherz-Tomaten, Flaschen-Tomaten. Wir bauen die "Glückstädter" an!
NEU im Programm: InternalRed dunkelrotes Fruchtfleisch und aromatischer Geschmack

Cherrytomaten oder Kirschtomaten mit einem extra süßen Geschmack, der vor allem Kinder anspricht, die so genannten Kinder- oder Naschtomaten.

Eine schlaue Nascherei, strotzend vor Vitaminen, Ballaststoffen und anderen guten Mineralstoffen.
Auch im Programm: Tiger-Tomaten (schwarze Toamten) und Dattel-Tomaten in verschiedenen Farben

Die Minigurke ist die kleine Variante der Gurke und gehört zur Familie der Kürbisgewächse. Grün, klein und schlank, so sieht die Minigurke mit ca. 15-18 cm Länge und einem Gewicht von maximal 250 Gramm aus. Das Fruchtfleisch ist hellgrün, die weißen Kerne kaum spürbar.

Die Gurke (Cucumis sativus) ist eine Art der Gattung Gurken (Cucumis) aus der Familie der Kürbisgewächse.

Die Salatgurke ist der häufigste und gebräuchlichste Typ, auch Schlangengurke genannt. Ihre Form ist zylindrisch, leicht gekrümmt, glatt, stachellos u. verjüngt sich zu beiden Seiten.
Ab jetzt führen wir auch Mini-/Nasch-Gurken!

Der Kohlrabi (Brassica oleracea var. gongylodes L) ist eine Gemüsepflanze.

 

Er ist eine der vielen Zuchtformen des Gemüsekohls. Die Bezeichnung Kohlrabi leitet sich von den lateinischen Bezeichnungen rapa, rupum = Rübe und caulis = Kohl ab und bedeutet somit Kohlrübe.

Blumenkohl (Brassica oleracea var. botrytis L.) ist ein Gemüsekohl mit fleischigen, in einem Kopf zusammenstehenden Blütensprossen, die als Gemüse gegessen werden. Die Freilandernte erfolgt vom Frühjahr bis spätem Herbst. Er wird roh o. gekocht gegessen, ist leicht verdaulich, von mildem Geschmack u. reich an Vitamin C u. Mineralstoffen. Es gibt 6er u. 8er Kohl.

Romanesco ist eine Variante des Blumenkohls, die nahe von Rom gezüchtet wurde. Seit dem 16. Jahrhundert wird er auch in Deutschland angebaut. Er wird meistens gekocht gegessen, hat einen hohen Gehalt an Vitamin C und übertrifft darin den Blumenkohl

Spitzkohl ist eine mit dem Weißkohl verwandte Sorte des Gemüsekohls mit zarten, gelblich- bis bläulichgrünen, großen Blättern u. kegeligem, lockeren Wuchs. Sein Geschmack ist dezenter und feiner als der von Weißkohl. Als früheste Kohlsorte ist er bereits im Frühjahr im Handel; später geerntet wird er auch Sommerkohl genannt. Wegen seiner zarten Blattstruktur sollte er jedoch kürzer garen. Er eignet sich auch für Salate und als Rohkost.

Broccoli oder Brokkoli (Brassica oleracea var, von italienisch broccoli, „Kohlsprossen“), auch Bröckel-, Spargel-, Winterblumen- oder Sprossenkohl genannt, ist eine mit dem Blumenkohl eng verwandte Gemüsepflanze aus der Familie der Kreuzblütengewächse.  Geerntet und gegessen werden kann die Blume alleine als Blütengemüse oder komplett mit den Stielen.

Wirsing (Brassica oleracea convar. capitata var. sabauda L.) ist ein Kopfkohl u. Art des Gemüsekohls. Er hat kraus gewellte Blätter u. ist in der Küche vielseitig verwendbar, da die Blätter zarter sind als die der meisten anderen Kohlsorten. Er hat ein knackiges Blatt u. ist in Salatmischungen wegen seiner welligen Form dekorativ.

Der Weißkohl (Brassica oleracea convar. capitata var. alba), auch Weißkraut, Kappes, Kaps, Kabis oder Kraut genannt, ist eine Variante des Kopfkohls und ein Gemüse, das vor allem im Herbst und Winter Saison hat. Aus ihm lassen sich deftige Eintöpfe, Krautkuchen, Kohlrouladen oder Salate herstellen. Er zeichnet sich durch seinen hohen Anteil an Vitamin C (46 mg/100 g) und antibiotisch wirkendem Thiocyanat aus.

Der Rotkohl (Brassica oleracea convar. capitata var. rubra L.) ist eine Kohlsorte des Kopfkohls, die auch Rotkraut oder Blaukraut genannt wird. Der Rotkohl wächst zu einem runden Kohlkopf, bei dem die einzelnen Blätter eng aneinander liegen. Die Blattfarbe ist ein dunkles Lila. Der Rotkohl ändert seine Farbe je nach pH-Wert des Bodens. In sauren Böden erscheint er eher rot, in alkalischen Böden dagegen bläulich.

Der Chinakohl (Brassica rapa subsp. pekinensis). Er bildet einen festen, ovalen bis schmal zylindrischen Kopf mit einem Gewicht von ca. 1-3 kg. Die Blätter sind meist gelbgrün u. haben breite, weiße, leicht gekrauste Blattrippen. Er ist ganzjährig verfügbar, wobei seine Haupterntezeit im Okt. u. Nov. liegt.

Der Feldsalat (Valerianella locusta), regional auch Ackersalat oder Rapunzel genannt, gehört zur Familie der Baldriangewächse. Er ist eine einjährige, meist winterannuelle, krautige Pflanze. In seiner Kulturform wird Feldsalat als Blattsalat gegessen. Er ist stark aromatisch und einige Varietäten erinnern im Geschmack an Haselnuss.

Aktuelles & Rezepte

Frisches Gemüse

Nach telefonischer oder Bestellung per eMail bis Donnerstag Mittag können  Sie erntefrisches Gemüse am Freitag bei uns auf dem Hof nach Absprache abholen!

Tel. 0 41 24 - 93 70 53 oder

info@gemuesehof-hauschildt.de

Wir sind auch dabei!

Besucher unserer Seite:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Michael Hauschildt